Kristallbilder

Herr Dr. Masaru Emoto aus Japan hat die Meschen mit seinen Bildern von gefrorenem Wasser in Erstaunen versetz. Er hat gezeigt, dass Wasser die Fähigkeit besitzt Informationen zu speichern, die man als kristlline Bilder sehen kann.

Ein Kristall steht für Struktur und Ordnung. Aufbauende Energien bringen schöne Kristalle hervor, destruktive erzeugen chaotische Bilder. Klasische Musik bildet schöne hexagonale Strukturen, Heavy Metal zeigt verschwomene Bilder – keine Struktur, pures Chaos.

Schreiben Sie das Wort «Liebe» auf ein Zettel und stellen ein Glas Wasser drauf, wird es schön, das Wort «Hass» erzeugt chaotische Bilder.

Folgendes Video zeigt einige Ergebnisse seiner jahrzehnte langer Forschungarbeit:

Kristallbilder zeigen Zustand des Wassers

Das Wasser scheint Energien aus der Umgebung aufzunehmen und zu speichern. Man könnte sagen, in den Kristallbildern ist die «Geschichte» des Wassers enthalten. Fliesst das Wasser durch verseuchte Gebiete und wird anschliessend ins Leitungsnetz rein gepresst, kommt aus dem Wasserhahn ein Brei versetzt mit giftigen Bestandteilen und «informiert» mit Chaos erzeugten Energien. Über den Zustand des Grund- und Leitungswassers berichten wir auch in anderen Beiträgen.

Unsere Wasserionisierer reinigen das Leitungswasser tief gehend. Es werden nicht nur Kleinstlebewesen, wie Viren oder Bakterien beseitigt, giftige Substanzen entfernt aber auch die «giftigen» Informationen gelöscht.

Links ein Kristallbild von dem Mount Cook Gletscherwasser aus Neuseeland,  gezeigt im Video oben.

Das Bild ist klar strukturiert und zeigt eine hohe Reinheit des Wassers vom Gletscher.

.

Rechts  Kristallbild von Elysionwasser® gemacht in einem Wasserstudio in der Schweiz.

Es gibt eine hohe Ähnlichkeit des Kristallbildes mit dem vom Gletscher.

Wir haben noch einen anderen Kenner des Wassers, Herrn Dr. med. Wilhelm Höfer vom Wasserstudio Bodensee beauftragt das Elysionwasser® zu begutachten. Seine Untersuchungsmethode weicht von der Dr. Emoto ab, zeigt dennoch ähnlich Resultate. Er verwendet Spagyrik als Methode, die auch schöne Bilder liefert, wenn das Wasser gute Qualitäten hat.

Auf der linken Seite ist ein Bild vom Gangeswasser gezeigt, einem heiligem Fluss in Indien, entnommen der Webseite des Dr. Höfers.

Hier werden keine einzelne hexagonale Kristalle gezeigt, sondern viel mehr das Zusammenspiel der Kristalle, die eine schöne Struktur ergeben. Zu sehen sind feine farnähnliche Strukturen, die auf Vitalität des Wassers hinweisen.

Auf der rechten Seite sehen Sie das Elysionwasser® mit ähnlichen Verästelungen und harmonische Strukturen.

Zu dem Bild schreibt Dr. Höfer: «Der gesamte Tropfen ist gleichmäßig, harmonisch von feinen differenzierten Sternstrukturen gebildet. Wesentlich ist die Einordnung sämtlicher Mineralien in die übergeordneten Strukturen. D.h. die dunklen Zwischenräume sind frei von Ablagerungen.»

Zusammenfassend schreibt Dr. Höfer: «Das Elysionwasser® hat nach der spagyrischen Aufbereitung innerhalb eines Tages eine erstaunliche, positive Entwicklung gemacht. «

Wünschen Sie mehr Informationen?

Klicken Sie auf folgende Links:

Kostenlose und für Sie unverbindliche Präsentation vor Ort: Kontakt

Unsere Broschüre «Basisch Trinken vital Bleiben»

Buch «Warum nur die Natur uns heilen kann»

FAQ

Der Beitrag hier hat nur ein Teil der Problematik beleuchtet, es gibt noch viele Aspekte des Thema, die für Sie interessant sein könnten.

Wir beraten Sie gerne.

Kostenlose Beratung anfordern

Datenschutz

Ihre Daten werden bei uns nach der DSGVO sorgfältig behandelt, lesen Sie bitte den passenden Abschnitt darüber unter Impressum.

Schreiben Sie einen Kommentar